SEBES setzt auf LandManager Web beim Trinkwasserschutz in Luxemburg

Der größte Wasserversorger in Luxemburg (SEBES) fördert sein Trinkwasser maßgeblich aus dem Obersauer Stausee. Um die diffusen Einträge aus dem weitläufigen Einzugsgebiet in das Gewässer zu reduzieren, setzen die Verantwortlichen beim Trinkwasserschutz auf freiwillige Kooperationen mit der Landwirtschaft. Gemeinsam mit Naturschutzorganisationen, privaten und staatlichen Beraterinstitutionen und über 100 Landwirten ist vor einigen Jahren ein großangelegtes Projekt entstanden, das als obergeordnetes Ziel eine ressourcenschonende Landwirtschaft hat. Dabei sollen die Landwirte durch fachlich fundierte Beratungen derart unterstützt werden, dass einerseits keine Ernteeinbußen entstehen, andererseits aber eine Überdüngung und so der diffuse Eintrag von Schadstoffen in die Trinkwasserspeicher vermieden wird.
Um die vielfältigen Aufgaben dieser Kooperation im gesamten Einzugsgebiet umzusetzen, wird seit 2016 bereits LandManager als Desktop-Version eingesetzt. Aktuell wird eine zentrale Datenhaltung mit LandManager auf SQL-Server und eine webbasierte Plattform mit LandManager Web aufgebaut, die einen Austausch an landwirtschaftlichen und trinkwasserrelevanten Daten unter allen Akteuren direkt ermöglichen soll. Über Eingaben im LM WebGIS liefern die Landwirte dabei Planungsdaten zu deren Flächen, Kulturen und Maßnahmenprogrammen, die dann für die Beratereinrichtungen als Grundlage für Ihre Düngeempfehlungen verwendet werden. Diese werden den Landwirten im Web und auf mobilen Geräten in speziellen Applikationen wieder zur Verfügung gestellt. Durch die Aufnahme der tatsächlichen Dünge- und Pestizidgaben sowie Ernteinformationen können letztlich Nährstoffbilanzen gerechnet und umfangreiche Berichte und Zeitreihen ausgegeben werden. Gerade im Kontext der aktuellen Klagen der EU gegen Deutschland und andere EU-Staaten wegen der Nichteinhaltung der Vorgaben zur Grundwassergüte könnte dieses Projekt eine Vorreiterrolle zu einem neuen Umgang zwischen Akteuren in der Landwirtschaft und dem Gewässerschutz darstellen.
Technologisch wird dabei der Einsatz von LandManager Desktop auf SQL-Server mit einer Web-basierten Client-Server-Lösungen unter dem Einsatz von ArcGIS Server kombiniert. So können die Vorgaben an ein komplexes Flächen- und Zeitmanagement im gesamten Einzugsgebiet mit den Anforderungen der beteiligten Akteure an komfortable Eingabe- und Auswertungsmöglichkeiten über ein WebGIS und mobilen Komponenten verbunden werden. Die ersten Testphasen sind aktuell bereits durchgelaufen, in Produktion wird das System im Herbst 2018 gehen.

20170522 181346

Der Obersauer Stausee und sein Einzugsgebiet: wichtiger Baustein für die Wasserversorgung in Luxemburg. Quelle: J.Brendel

Aktuelles

07/2018

SEBES setzt auf LandManager Web beim Trinkwasserschutz in Luxemburg

Der größte Wasserversorger in Luxemburg (SEBES) fördert…
11/2017

ZEBRIS gewinnt mit firemaps.net Copernicus Masters Auszeichnung

Wir haben mit der Plattform firemaps.net den renommierten…
10/2017

LandManager auf dem ESRI Anwendertreffen Bayern in Würzburg

Das 11. Esri Anwendertreffen Bayern wird in diesem Jahr am…
08/2017

LM Web: LandManager goes Web

Die Idee: In LandManager für ArcGIS findet weiterhin die…